Projekt »Biobone«

Bioresorbierbare, maßgeschneiderte Knochenersatzimplantate

Ausgangslage

Knochendefekte werden heute mit körpereigenem Knochenmaterial behandelt. Dies fordert von Betroffenen belastende Operationen, bei denen Knochenmaterial von einer gesunden Stelle des Körpers entnommen wird. Die Behandlung des eigentlichen Defekts erzeugt somit zwingend einen neuen Defekt. Die Alternative besteht aus Implantaten aus Metall oder Kunststoff, die entweder dauerhaft im Körper bleiben oder durch eine zusätzliche OP entfernt werden müssen.

Forschungsleistung

Fraunhofer entwickelt ein anatomisch geformtes, künstliches Knochenimplantat. Das Implantat übernimmt die Funktion des natürlichen Knochens, kann mit dem Knochen mitwachsen und wird allmählich durch körpereigenes Material ersetzt.

Vision

Die bioresorbierbaren, maßgeschneiderten Knochenersatzimplantate ersparen Betroffenen künftig leidvolle Transplantationen sowie mögliche Langzeitkomplikationen. Das bedeutet eine erhebliche Schonung der Patienten. Insbesondere Kinder und Jugendliche profitieren von einem »mitwachsenden« Implantat. Der reduzierte Therapieaufwand entlastet das Gesundheitswesen.

Investition

Für die Verfahrensentwicklung zur schonenden Behandlung von Knochendefekten benötigen wir 1,2 Mio. €.

Spendenempfehlung

Spendenempfehlung: 120 000 € sind nötig, um die Pulverherstellung für bioresorbierbare Knochenimplantate im industriellen Maßstab umzusetzen.

Projektlaufzeit

3 Jahre