Projekt »Mikroplastikabbau«

Insektenenzyme gegen Mikroplastik

Ausgangslage

Tagtäglich gelangt Mikroplastik durch Zerfall von Kunststoffprodukten oder durch Einsatz von Kunststoffpartikeln in Kosmetika in unsere Umwelt. Die mikrometer-großen Partikel können durch konventionelle Methoden nicht abgebaut werden. Per­sis­tentes Mikroplastik lagert sich in Kläranlagen, Böden und Gewässern an, bis es letztlich in die Nahrung von Menschen und Tieren gelangt.

Forschungsleistung

Fraunhofer untersucht in einer Pilotstudie das enzymatische bzw. mikrobiologische System von Insekten, die in der Lage sind, Mikroplastik abzubauen. Im Labormaßstab werden Insekten oder deren Enzyme zur Hydrolyse von Mikroplastik eingesetzt und optimiert.

Vision

Die Fähigkeit mancher Insekten, Mikroplastik abzubauen, könnte einen wichtigen Teil zum globalen Umweltschutz liefern. Plastikmüll könnte durch Insekten abgebaut werden, wodurch weniger Mikroplastik in unsere Nahrungskette gelangen würde.

Investition

Investition: Für die Pilotstudie »Mikroplastik-Abbau durch Insekten« benötigen wir 1 Mio €.

Projektlaufzeit

3 Jahre